FTAQs2022-06-05T14:29:41+02:00

Flugausbildung

Wie lange dauert die Flugausbildung zum SPL (Segelfluglizenz)?2022-05-21T00:13:27+02:00

Die Ausbildung zum Segelflugpiloten dauert normalerweise 2 Jahre (2 Saisons)

Wie läuft die Flugausbildung ab?2022-05-21T00:14:36+02:00

Eine normale Flugausbildung sieht in etwa so aus: In der ersten Saison wird viel geflogen, idealerweise bis zum ersten Alleinflug, ab dem der Flugschüler vom Fluglehrer nur noch per Sicht- und Funkkontakt vom Boden aus beobachtet wird. Das bedeutet, dass anders als beim Autoführerschein, der Flugschüler schon während der Ausbildung alleine im Flugzeug sitzt. In der Winterpause stehen neben der Winterwartung auch der Theorieunterricht in den 9 Fächern an. Da der Theorieunterricht von unseren Lehrern ehrenamtlich durchgeführt wird, fallen hier keine weiteren Kosten für die Schüler an. In der folgenden Saison wird die Schulung fortgeführt und mit zwei Prüfungsflügen beendet. Während der Ausbildung müssen davor allerdings noch Sprechfunkzeugnis („Funk-Lizenz“) und das medizinische Tauglichkeitszeugnis („Medical“) erlangt werden. Das Medical ist schon zum ersten Alleinflug nötig. Die genaue Dauer der SPL-Ausbildung ist natürlich von vielen Faktoren abhängig, primär allerdings vom Engagement des Flugschülers. Wer auf viele Fluglager mitgeht und sich jedes Wochenende auf dem Flugplatz blicken lässt, der ist früher fertig.

Wie hoch sind die Fluggebühren?2022-05-21T00:09:25+02:00

In der Flugausbildung kostet die ASK21 (Schulungsdoppelsitzer) aktuell nur 10,50€/h inklusive Fluglehrer, wobei diese Gebühr mit Arbeitsstunden auf sensationelle 0€ runtergearbeitet werden kann. Die geringen Fixkosten für einen Windenstart (2,50€) bleiben allerdings bestehen. Als kleine Randnotiz: ein durchschnittlicher Flugtag besteht für einen Flugschüler aus 2-7 Starts mit etwa einer Flugstunde.

Was kostet die Flugausbildung?2022-05-21T00:06:44+02:00

Die Flugausbildung kostet unter 1.000€ verteilt auf zwei Jahre. Das ist etwa die Hälfte eines Autoführerscheins. Die Fluggebühren können dabei durch Arbeitsstunden reduziert werden (siehe Pflichtarbeitsstunden). Leider gibt es Fixkosten (Gebühren beim Regierungspräsidium, usw.) die wir nicht beeinflussen können. Trotzdem ist die Segelflugausbildung bei uns für Studenten extrem günstig.

Flugbetrieb

Wie kommt das Segelflugzeug ohne Motor in die Luft?2022-05-21T00:23:54+02:00

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie ein Segelflugzeug ohne Motor in die Luft kommt. Die zwei häufigsten Methoden sind der Windenstart an einer Segelflugwinde und der F-Schlepp (Flugzeugschlepp), bei dem ein Motorflugzeug das Segelflugzeug in die Luft zieht.

Wer kann/darf/soll die Winde bedienen?2022-05-21T00:28:31+02:00

Windenfahrer sollte jeder werden, der auch selber Segelflug betreibt. Die Aubsildung zum windenfahrer umfasst 100 Starts an mindestens 10 verschiedenen Tagen und kann nebenher, während der Flugsaisin gemacht werden. Fertig ausgebildeter Windenfahrer zu sein ist außerdem eine Vorraussetzung um den Discus (Streckenflugzeug) fliegen zu dürfen.

Wer kann/darf/soll die Winde bedienen?2022-05-21T00:28:08+02:00

Windenfahrer sollte jeder werden, der auch selber Segelflug betreibt. Die Aubsildung zum windenfahrer umfasst 100 Starts an mindestens 10 verschiedenen Tagen und kann nebenher, während der Flugsaisin gemacht werden. Fertig ausgebildeter Windenfahrer zu sein ist außerdem eine Vorraussetzung um den Discus (Streckenflugzeug) fliegen zu dürfen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?2022-05-21T00:27:43+02:00

Es gibt viele verschiedene Richtungen der Weiterbildung in der Fliegerei, das Fliegen ist eins der am breitesten gefächerten Hobbies der Welt (behaupte ich einfach mal). Nach der Segelfluglizenz folgt oft die Motorseglerlizenz, der Einstieg in die Motorfliegerei. Alternativ können auch für Segelflugzeuge neue Startarten (F-Schlepp, Windenstart, Eigenstart) erworben werden. Außerdem gibt es noch Ultraleichtflugzeuge und Motorflugzeuge mit 4 oder mehr Sitzplätzen mit denen weitere Reisen unternommen werden können. Außerdem kann für alle Kategorien eine Segelflugzeugschlepplizenz sowie mit ausreichender Flugerfahrung die Fluglehrer oder Prüferlizenz sowie die Lizenz zum Kunstflug (nicht bei ULs) erworben werden. Für an der Flugzeugtechnik Interessierte gibt es die Möglichkeit Zellenwart (Wartungspersonal) für verschiedene Flugzeugbauarten über Werkstattleiter bis hin zum Technikprüfer zu werden.

Welche Funktionäre gibt es im Flugbetrieb?2022-05-21T00:24:37+02:00

Flugschüler und sein Fluglehrer im Flugzeug, einen Flugleiter am Boden, welcher die Bewegungen am Boden und in der Luft koordiniert und anfliegende Piloten informiert, Windenfahrer oder F-Schlepppilot befördern die Segelflugzeuge in die Luft, Startschreiber dokumentieren alle Starts und Landungen und der Lepo-Fahrer zieht nach dem Windenstart die Seile aus der Winde wieder zum Start aus. Im Flugbetrieb können Personen auch mehrere Funktionen übernehmen. Segelflug ist ein Teamsport! Jeder muss mithelfen, damit die jeweils Anderen in die Luft kommen.

Was passiert nach dem Lizenzerhalt?2022-05-21T00:27:18+02:00

Nach dem Erhalt der Segelfluglizenz kann ganz normal am Segelflugbetrieb teilgenommen werden. Es gibt außerdem viele Weiterbildungsmöglichkeiten um den eigenen fliegerischen Horizon zu erweitern.

Was ist Streckenflug?2022-05-21T00:26:54+02:00

Beim Streckensegelflug werden enorme Reichweiten (bis über 1.000km) zurückgelegt, und das allein mit der Kraft der Sonne, abgesehen vom Start. Es gibt wie in jeder anderen Sportart auch viele verschiedene Wettbewerbe mit unterschiedlichen Bewertungssystemen. Bei uns im Verein wird Streckensegelflug vorallem mit dem Discus und dem Duo Discus betrieben.

Wann ist die „Flugsaison“?2022-05-21T00:23:17+02:00

Die Flugsaison ist wetterabhängig von März bis November. Im Winter werden die Flugezuge von uns zum Großteil selbst gewartet.

Kann ich auch eine Motorfluglizenz machen?2022-05-21T00:26:13+02:00

Fliegen mit Motor ist deutlich teurer als ohne und Bedarf seine eigene Lizenz. Theoretisch ist es möglich, direkt mit dem Motorflug anzufangen, allerdings ist es oft nicht sinnvoll. Im Segelflug lernt man sauber und effizient zu fliegen, was man in der Weiterbildung zum Motorpiloten später brauchen kann.

Verein

Wie kann ich da mal reinschnuppern?2022-05-21T00:32:48+02:00

Jedem Interessenten steht ein kostenloser Schnupperflug zu, um sich mit dem Fliegen vertraut zu machen. Wenn dir der Flug gefällt, kannst du entweder zuerst Probemitglied oder direkt Vollmitglied werden.

Wie ist der Verein aufgebaut?2022-05-21T00:31:50+02:00

Der Verein besteht aus zwei Gruppen: die „Aktivitas“ (Studenten) und den „Alten Herren/Damen“ (Alumni). Zudem wird noch zwischenaktiven und passiven mitgliedern unterschieden. Aktive Mitglieder nehmen am Flugbetrieb, den Projekten und der Winterwartung teil. Passive Mitglieder fördern durch einen kleinen jährlichen Beitrag den Verein, haben aber keine Flugberechtigung. Last but not least gibt es Ehrenmitglieder, welche sich durch langjährige harte Arbeit im Verein verdient gemacht haben. Geleitet wird der Verein durch einen Vorstand bestehend aus erstem und zweitem Vorsitzenden, einem Kassier, dem Ausbildungsleiter, dem Aktivitaspräsidenten, dem technischen Leiter sowie bis zu drei Beisitzer, welche alle von der Mitgliederversammlung gewählt wurden.

Wie hoch ist der jährliche Vereinsbeitrag?2022-05-21T00:32:22+02:00

Der Beitrag liegt Stand Mai 2022 für Studenten bei 120€/Jahr und für Alumni bei 400€/Jahr. Ein Großteil des Studentenbeitrags wird dabei allerdings an den BWLV, unseren Dachverband abgeführt. Bei Interesse kann für die aktuelle Gebührenordnung der Vereinsvorstand kontaktiert werden.

Was ist ein Fluglager?2022-05-21T00:30:35+02:00

Der Verein geht mehrere Male im Jahr auf Fluglager, das bedeutet, dass Mitglieder mit Vereins- und Privatflugzeugen zu einem anderen Flugplatz fahren, um dort gemeinsam mit den dort Ansässigen Piloten zu fliegen. Meist wird auf dem „fremden“ Platz gecampt oder in Zimmern oder Wohnwägen übernachtet. Das gemeinschaftliche Fliegen und Beisammensein steht dabei im Vordergrund. Im Sommer 2020 waren wir z.B. zwei Wochen bei unseren Freunden der Berliner Akaflieg in Kammermark. Manchmal veranstalten wir auch Mini-Fluglager an unserem Heimatplatz, wo wir dann über ein verlängertes Wochenende dort campen, fliegen, grillen und die Gemeinschaft stärken.

Was gibt es sonst noch für Events?2022-05-21T00:31:14+02:00

Die Aktivitas unternimmt auch außerhalb des Flugbetriebes gerne mal was gemeinsam, wie z.B. eine Kanufahrt durch Esslingen, oder Ausflüge in die Berge, mit dem Auto oder auch mit dem Flugzeug.

Was bedeutet die Vollmitgliedschaft für mich?2022-05-21T00:33:56+02:00

In der Vollmitgliedschaft fallen dann außer einem jährlichen Vereinsbeitrag Fluggebühren an, welche in unserer Gebührenordnung nachzulesen sind. Außerdem muss jedes Mitglied Pflichtarbeitsstunden leisten, darf aber natürlich bei den Mitgliederversammlungen bei Vereinsfragen mitentscheiden. Geleistete Arbeitsstunden welche über die Pflichtstunden hinausgehen wirken sich positiv auf die Fluggebühren aus, sodass ASK21 und Astir bei ausreichend vielen Arbeitsstunden sogar kostenlos geflogen werden kann.

Was bedeutet die Probmitgliedschaft für mich?2022-05-21T00:33:27+02:00

In der Probemitgliedschaft, welche 3-6 Monate (Details siehe Gebührenordnung) geht, musst du noch keine Arbeitsstunden leisten und kannst für eine Pauschale auf dem Schulungsdoppelsitzer (mit kleinen Einschränkungen) Flatrate-Fliegen. Trotzdem absolvierte Arbeitsstunden werden dir selbstverständlich später in der Vollmitgliedschaft angerechnet. Die Probemitgliedschaft soll dir die Chance geben, die Fliegerei und das Vereinsleben noch besser kennenzulernen. Sollte die Fliegerei doch nichts für dich sein, kannst du ganz einfach auch jederzeit wieder aufhören. Die Probemitgliedschaft endet automatisch, es gibt also keine versteckten Kosten für dich. Bei Interesse einfach mal anfragen!

Gibt es Pflichtarbeitsstunden?2022-05-21T00:29:22+02:00

Studenten müssen im Verein aktuell 100 Pflichtarbeitsstunden pro Jahr leisten. Das hört sich erstmal viel an, in der Winterwartung der Flugzeuge und in den vielseitigen Projekten kommt meist aber sowieso mehr zusammen. Das Modell der Akaflieg: Zeit gegen Geld. Die Studenten leisten Ihre Arbeitsstunden und dürfen dafür sehr günstig Fliegen. Die geleisteten Arbeitsstunden sind aber natürlich keine Sklavenarbeit, sondern Studenten können sowohl in der Wartung der Flugzeuge als auch in den Projekten sehr viel lernen, was sie sogar in ihrem Studium vorranbringen kann. So wird das theoretische Studium durch praktische Anwendung des gelernten ergänzt und erweitert.

Projekte

Welche Projekte gibt es in der FTAG?2022-05-21T00:38:26+02:00

Siehe hierzu Unsere Projekte.

Pflichtprojekte der Hochschule2022-05-21T00:35:14+02:00

Studentische Pflichtprojekte (wie z.B. das mechatronische Projekt im 6.Semester Mechatronik) können auch in der FTAG absolviert werden. Für Infos der bisher durchgeführten Projekte siehe „Projekte“.

Bachelorarbeit2022-05-21T00:34:32+02:00

Auch Bachelorarbeiten können in der FTAG absolviert werden. Bei Interesse einfach die FTAG Kontaktieren.

Nach oben